Jens Richter

geb. 02.05.1966 in Nürnberg - seit frühester Jugend zog es mich aus der Stadt hinaus in die Natur. Schon im Alter von 2 Jahren trug mich mein Vater von der Griesener Alm hinauf zum Stripsenjochhaus im Wilden Kaiser. Papa war begeisterter Bergsteiger und so kam es, daß ich schon im Kindesalter viel im Gebirge unterwegs war. Als Jugendlicher entdeckte ich dann im Frankenjura den Hang zum extremen Felsklettern, was ich auch bis heute noch (allerdings nicht mehr so extrem) betreibe.

Parallel zum Klettersport entwickelte sich mein Interesse für die Höhlen unserer fränkischen Heimat, was sich nach einigen Jahren Pause jetzt im fortgeschrittenen Alter wieder stärker ausgeprägt hat - so führt mich heute auch manche Höhlentour in andere Gebiete.

1994 entdeckte ich den Kanusport. Zusammen mit Irene entwickelte ich mich im Wildwasser und wir befuhren verschiedenste Flüsse des Alpenraumes. Auch sind wir heute noch zu Zeiten der Schneeschmelze in der näheren Umgebung (Waldnaab; Selbitz; Frankenwald; Fichtelgebirge) mit den Kajaks unterwegs.

Nachdem ich im Kajak die Schwierigkeit im Wildwasser gesucht hatte, kehrte ich wieder zum Canadier (in dem ich das Paddeln eigentlich begonnen habe) zurück und erspüre hier auch heute noch die unendlichen Mysterien des gewaltigen Elements in der höchsten Bewegungskunst mit nur einem Paddel im Solocanadier.

Als Irene und ich geheiratet haben, erschienen zwei Jungen auf dem irdischen Plan: Simon und Louis.

Darüber hinaus habe ich selbst noch einige andere Interessen (manche sind recht ausgefallen und wenn sich über diese Plattform gleichgesinnte finden dürft ihr mich ruhig KONTAKTIEREN)

- Ich Jongliere gern (Bälle, Keulen, Kisten)

- Spiele Caromm (indisches Brettspiel)

- Go (japanisches Brettspiel) ich möchte es gern als "Spiel des Lebens" oder "Spiel des Wassers" bezeichnen. Das tiefgreifendste und philosophischste Spiel überhaupt - unverstanden in unserer westlichen Kultur

Namaste Jens